„Die Arbeitsverdichtung hat so stark zugenommen, dass mir kaum Zeit bleibt, den Auszubildenden in Ruhe etwas beizubringen. Das bringt mich häufig an meine Belastungsgrenze und macht es mir schwer, in meiner freien Zeit abschalten zu können.“

Anne (37), Gesundheits- und Krankenpflegerin in einem städtischen Krankenhaus

Mir ist wichtig, sowohl als Mama als auch im Job alles zu geben und richtig zu machen. Aber in letzter Zeit merke ich, dass ich mich zunehmend belastet fühle. Der Druck auf der Arbeit wird immer größer und meine täglichen Selbstvorwürfe, nicht dem Pflegeanspruch gerecht zu werden, weil mir einfach die Zeit fehlt, zerreißen mich langsam. Oft ärgere ich mich über meinen Vorgesetzten, weil sich Vorgaben und Abläufe ständig ändern. Hinzu kommt, dass ich über die Jahre schon immer mit dem Schichtrhythmus zu kämpfen hatte, wenn dann auch noch kurzfristig Schichten getauscht werden, sind meine Akkus komplett leer. Die Zusammenarbeit mit den Ärzten könnte auch besser laufen. Oft fühlen wir Pflegekräfte uns nicht genug gehört. Wenn ich dann nach Hause komme, habe ich oft das Gefühl, zu müde zu sein, um noch etwas mit meiner Tochter zu unternehmen. In der Vergangenheit habe ich es immer geschafft, mich mit einer gewissen Härte gegen mich selbst weiter anzutreiben und alles unter einen Hut zu bekommen. Jetzt klappt das irgendwie nicht mehr, aber ich komme einfach nicht mehr aus der Überforderung raus. Das will ich endlich ändern.

Kommt Ihnen diese Situation bekannt vor? Wenn Sie ähnliche Erfahrungen gemacht haben, könnte das folgende Training vielleicht hilfreich für Sie sein.

Trainingsvorschläge

An wen richtet sich das Training?

Das Training richtet sich an Mitarbeitende und Führungskräfte in Krankenhäusern, die zu einer gesundheitsförderlichen Organisationskultur beitragen möchten.

Was erwartet mich?

Als Trainingsteilnehmer*in lernen Sie

  • wie die Kultur am Arbeitsplatz mit der Gesundheit der Beschäftigten zusammenhängt
  • grundlegende Kommunikationstechniken kennen
  • Möglichkeiten zur Mitgestaltung eines positiven Arbeitsklimas kennen, in dem Wertschätzung, Unterstützung und Fürsorge groß geschrieben werden
  • Konflikte im Krankenhaus aktiv anzugehen und zu bewältigen
  • was eine gute Fehlerkultur ausmacht
Training starten

An wen richtet sich das Training?

Das Training richtet sich an Pflegekräfte und Führungskräfte in Krankenhäusern, die sich mit der Gestaltung ihrer Arbeitsaufgaben, der Weitergabe von Informationen und der Beteiligung von Mitarbeitenden auseinandersetzen wollen.

Was erwartet mich?

Als Trainingsteilnehmer*in erfahren Sie,

  • wie Sie Arbeitsaufgaben angenehmer gestalten können
  • wie ein guter Informationsfluss in Krankenhäusern sichergestellt werden kann, sowohl innerhalb des Pflegeteams als auch mit anderen Berufsgruppen
  • wie Übergaben, Besprechungen und weitere Bausteine zu einem gelungenen Informationsfluss beitragen
  • wie Mitarbeitende an Entscheidungen im Krankenhaus beteiligt werden können
  • wie eine Dienstplangestaltung aussehen kann, bei der Mitarbeitende sich einbringen können
Training starten

An wen richtet sich das Training?

Das Training richtet sich an Pflegekräfte, die sehr kritisch gegenüber sich selbst sind, über eigene Fehler oder Rückschläge oft lange grübeln und sich dadurch häufig unzulänglich fühlen.

Was erwartet mich?

    Sie lernen z.B.

  • wie Sie mit perfektionistischen Tendenzen und Erwartungen von außen umgehen können,
  • wie Sie selbstverurteilende in selbstunterstützende Gedanken umwandeln können,
  • achtsam zu sich zu sein und aufmerksamer auf die eigenen Stärken zu werden,
  • sich auch dann etwas Gutes tun zu dürfen, wenn etwas nicht so gelaufen ist wie gewünscht.

Ist das Training wirksam?

Das Training nutzt bewährte Methoden und Techniken, die sich als wirksam erwiesen haben. In einer aktuellen Studie wird die Wirksamkeit von Nama untersucht.

Training starten

An wen richtet sich das Training?

Das Training ist für Personen gedacht, die aufgrund ihres Schichtdienstes oft Probleme haben, erholsam ein- und/oder durchzuschlafen. Es richtet sich an Personen, die sich durch den schlechteren Schlaf weniger leistungsfähig fühlen und gerne etwas daran verändern möchten.

Was erwartet mich?

Sie lernen,

  • Methoden zur Förderung von erholsamem Schlaf,
  • wie Sie besser mit den Auswirkungen der Schichtarbeit umgehen können
  • wie Sie trotz Schichtarbeit soziale Kontakte weiterhin pflegen können.

Ist das Training wirksam?

Das Training basiert auf der kognitiven Verhaltenstherapie der Insomnie, deren Wirksamkeit bereits in vielen Studien nachgewiesen wurde und welche die Standardbehandlung für Ein- und Durchschlafstörungen nach der Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin ist. Hier gelangen Sie zur Original-Studie.

Training starten